momac Group

Wuchtservice / Lohnwuchten bis 10 Tonnen Stückgewicht

Bauteile bis 6.000 mm Länge und 2.100 mm Durchmesser

Egal ob Sie einen einzelnen Rotor oder eine Serie zuverlässig und präzise ausgewuchtet haben möchten, wir helfen Ihnen mit unserem Auswuchtservice / Lohnwuchten schnell und preiswert weiter.

Wir wuchten auf unseren dynamischen Wuchtbänken u.a.

Axialventilatoren, Bremsscheiben, Förderschnecken, Gebläse, Kreiselpumpen, Kreiselverdichter, Kupplungen, Kurbelwellen, Läufer / Rotoren von Elektromotoren oder Generatoren,  Läufer von Generatoren, Lüfter aller Art, Pumpenläuferräder, Radialventilatoren, rotierende Messerwellen / Sonderwellen, Riemenscheiben, Schlegelwellen, Schleifdorne, Schleifscheiben, Schwungräder, Schwungscheiben, Spindelwellen, Trommeln, Turbinenläufer, sowie Walzen und Wellen aller Art.

Wir verfügen über die Auswuchttechnik / Wuchtmaschinen (Schenk u.a.) um Ihre Bauteile dynamisch zu wuchten.

Stationäres 2-Ebenen Auswuchten bei uns im Werk

Das Ziel des Auswuchtens von Rotoren ist es, Lagerkräfte, Lagerschwingungen, Wellenverformungen und Fundamentbelastungen auf möglichst geringe Werte zu begrenzen.

Durch das Auswuchten wird die Unwucht verringert und idealerweise ganz beseitigt. Unwuchten führen unter anderem zu einem höheren Verschleiß und unerwünschten Stößen oder Schwingungen.

Die Lösung hierfür ist es, einen Massenausgleich zu schaffen. Das wird je nach Ausgangsituation durch das Anbringen von Gewichten oder das Abtragen von Material durch mechanische Prozesse wie etwa Schleifen oder Fräsen erreicht.

Eine hochwertige Auswuchtung

  • verbessert das Lauferhalten,
  • verlängert die Lebenszeit der Lager und Bauteile, und
  • erhöht die Betriebssicherheit.

Wir wuchten für Sie mit unseren modernen computergesteuerten stationären 2-Ebenen Auswuchtmaschinen rotierende Bauteile (starre Rotoren*) aus.


Wir benötigen von Ihnen folgende Informationen um Ihre Bauteile fachgerecht auswuchten zu können:

  • spätere Betriebsdrehzahl (U/min)
  • Hinweis auf Lagerstellen des Bauteils auf denen das Bauteil während des Auswuchtvorgangs nicht ungeschützt laufen darf
  • Stellen an denen Wuchtgewichte ggf. nicht angebracht werden dürfen / sollen
  • etwaige Vorgaben hinsichtlich des Materials der Wuchtgewichte

Die Wuchtgüte G, häufig auch Q (Quality) genannt, wird in mm/s angegeben.

Die Wuchtgüte ist ein Maß für die zulässige Restunwucht eines Rotors. Grundsätzlich dürfen schwerere Bauteile bei gleicher Wuchtgüte eine höhere Restunwucht haben als leichtere Bauteile. Mittels der Wuchtgüte G/Q sind Unwuchten unterschiedlicher Bauteile miteinander vergleichbar.Gängige Wuchtgüten bei den von uns gewuchteten Bauteilen sind G/Q 2,5, 6,3 und 16 mm/s.

Je kleiner die Wuchtgüte G/Q, desto geringer ist die nach den Auswuchten verbleibende Restunwucht, aber umso aufwendiger gestaltet sich auch der Auswuchtprozess, da die Anzahl der notwendigen Wuchtläufe bis zum Erreichen der zulässigen Restunwucht bei kleinen Wuchtgüten steigt.
Das Ausgleichen der Unwucht bis zum Erreichen der gewünschten Wuchtgüte erfolgt durch An- / Aufbringen von Zusatzgewichten (schweissen, schrauben) oder das Abtragen von Material durch bohren oder schleifen.

Welche Bauteile werden mit welcher Wuchtgüte G/Q gewuchtet?

G/Q 2,5

z.B. für mittlere und große Elektromotorenanker, Gas- und Dampfturbinen, Turbogeneratoren, Werkzeugmaschinenantriebe, Turbinenantriebe

G/Q 6,3

z.B. für Maschinenbauteile, kleine Elektromotorenanker, Kurbeltriebe, Riemenscheiben, Pumpen, Walzen, Ventilatoren, Zentrifugen, Schwungräder, Werkzeugmaschinenteile

G/Q 16

z.B. für rotierende Bauteile aus Landmaschinen, Teile von Brechern, Kurbeltriebe, Bauteile aus Verbrennungsmotoren

G/Q 40

z.B. Radsätze, Gelenkwellen, Fahrzeugräder

Betriebsauswuchten / Betriebswuchten / Vor-Ort Wuchten nach ISO 10816-3 bzw. VDI-2056

Ihr Rotor ist nicht oder nur aufwendig demontierbar oder es kommen betriebsbedingt viele Komponenten wie Welle, Kupplung, Keilriemen und Keilriemenscheiben etc. zusammen, die gemeinsam ausgewuchtet werden sollen?

In diesen Fällen wuchten wir Ihren Rotor mit unseren mobilen Auswuchtgeräten im eingebauten Zustand vor Ort aus.  Aufwendige Demontagen, Transporte und längere Stillstandzeiten entfallen.

Der Rotor muss von außen zugänglich sein, es muss möglich sein Kalibrier- und Auswuchtgewichte an- oder einzubringen, Schwingungssensoren und ein optischer Drehzahlgeber müssen fixierbar sein.

*Starre Rotoren:
Ein Rotor, dessen Mittenlinie bis zu seiner Betriebsdrehzahl eine Gerade bleibt (sich nicht verbiegt) und dessen Unwucht deshalb bei niedrigen Drehzahlen (niedertourig) und in zwei Ebenen ausgeglichen werden kann.

Geprüfte Qualität

Wir sind zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015 und OHSAS 18001:2007 sowie NLF/ISO OSH 2001

Foter momac Group Zertifizierungen
Lohnfertigung / Lohnzerspanung in NRW, Drehen, Fräsen, Bohren, Schweissen, Großteilbearbeitung

Details zu unserem Geschäftsbereich Lohnfertigung / Lohnbearbeitung zeichnungsgebundener Bauteile finden Sie auf unserer Themenseite: Lohnbearbeitung.com

Ich bin gerne für Sie da!

Kim Wörner
Elektromotoren & Wuchten

Telefon+49 (0)2841-1802.78
Telefax+49 (0)2841-1802.49
E-Mailk.woerner@momac.de